Duftinspiration

Im Spätsommer können wir bei den warmen Temperaturen im Garten und auf dem Balkon eine besondere blumige Schwingung erleben. Die einjährige Wunderblume, Mirabilis jalapa, blüht üppig in verschiedenen Farbtönen und verströmt einen jasminartigen Duft. Ein weiterer Nachtblüher ist das Geißblatt, Lonicera, das ebenfalls einen intensiven Duft verströmt.

Natürlich erfreut uns noch der Lavendelduft mit seiner beruhigenden Note und der Sommerflieder, Buddleya, mit seiner frischen Komponente, der die Schmetterlinge magisch anzieht. Und wenn schon viele Blütenschönheiten dahin welken, blüht die Flammenblume, Phlox paniculata, erst richtig auf und verführt mit verschiedenen Duftrichtungen von veilchenartig, honigartig bis frisch zitrusartig.

Der rosenartige Duft der Indianernesselblüten ist überraschend sanft und das ätherische Öl der Indianernessel schützt uns bei Stress und Pilzinfektionen der Haut. Die Blüten der Schokoladenblume, Cosmos atrosanguineus, wirken mit ihrer rotbraunen Färbung exotisch und duften leicht nach Zartbitterschokolade.

Den Blütenduft nehmen wir bei höheren Temperaturen und einer höheren Luftfeuchtigkeit besondern intensiv wahr. Der späte Nachmittag ist bei bereits langsam sinkenden Temperaturen im September besonders geeignet, um ein Duftbad in einer selbstgewählten Duftkomposition zu nehmen. Welche Duftkomposition wir zum Abend hin brauchen, können wir selbst bestimmen: Vom beruhigenden, entspannenden Rahmen über den frischen, belebenden bis hin zum verführerischen und erotischen Bereich reicht die Skala der blumigen vibes.

plantpulse - Duftimpuls mit Harfe:
bloomvibes