Exoten

Manchmal trifft man im Gartencenter oder in der Gartenabteilung des Baumarktes auf Exoten, die uns verführen und dann mit genommen werden. Zuhause muss man dann erst mal sehen, was die Exoten so zum Wohlfühlen brauchen. Zwei blühende Schönheiten aus Südafrika sind neu bzw. immer noch häufig anzutreffen.

Knobi-Gras

Relativ neu im Handel und zur Zeit blühend findest du das Knobi-Gras. Die Blüten und Blätter sind essbar und besonders die Blätter schmecken knoblauchähnlich.

Im Kübel findet sie einen Platz im Garten oder auf dem Balkon und wird etwa 40 cm hoch. Überwintert werden muss das Gras, das eigentlich ein Liliengewächs ist, bei 12 bis 15 °C oder es wird nur einjährig gehalten.

Schmucklilie

Schon lange wird die Schmucklilie im Kübel kultiviert. Jetzt beginnt sie gerade ihre blauen Blütendolden zu entfalten, die wochenlang blühen. Mit ihrem dekorativen grasähnlichen Wuchs fügt sie sich gut in Balkonecken ein.

Die im Küstenland beheimatete Süfdafrikanerin wird wie das Knobigras bei 10 - 12 °C frostfrei überwintert, damit sie auch im nächsten Jahr neue Blüten bildet. Steht sie im Winter zu warm, braucht sie mehr Wasser und bildet keine Blüten.

Kühle Räume
Wenn wir im Winter wieder einige Räume weniger warm halten, um Energie zu sparen, fühlen sich auch mediterrane Pflanzen bei uns dauerhaft wohl.