Ölernte

Zur Zeit der Antike In Athen und später Rom war der Wohlstand einer Familie an der Anzahl ihrer Olivenbäume ablesbar. Das Öl der Olive war Grundnahrungsmittel und pures “Gold” wert. Heute verbinden wir mit dem Reichtum eher das Erdöl, das zur Energiegewinnung in unserer industrialisierten Welt noch immer unersetzlich ist. Natürlich spielen die ölliefernden Pflanzen als energiereichste Speicherform der Pflanzenwelten gerade zur Zeit eine wichtige Rolle, wenn es um unsere Gesundheit und das Thema der nachwachsenden Rohstoffe geht.

Pflanzenöle in der Küche

Früher wurde nur das Oliven- und das Sesamöl in der Küche verwendet. Zum Braten und Backen sowie als Brotaufstrich wurden ausschließlich tierische Fette wie Butter und Schmalz genutzt. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Margarine erfunden. Zunächst auf tierischer und dann auch auf pflanzlicher Basis. Der Mangel an tierischen Fetten konnte so günstig behoben werden. Die Margarine kam dann aufgrund der Transfette in Verruf, wobei Margarine aus der biologischen Produktion heute unbedenklich verwendet werden kann. Und so hat die Bedeutung der pflanzlichen Fette und Öle stetig zugenommen. Heute werden vor allem Öl der Ölpalme, Soja sowie Raps und Sonnenblume verwendet.

TOP 4 der Pflanzenöle Menge
Ölpalme 45 Mio Tonnen
Soja 39 Mio Tonnen
Raps 22 Mio Tonnen
Sonnenblume 12 Mio Tonnen

(Die Angaben beziehen sich auf 2010 und die Verwendung als Fett/Öl)

Verwendung der Öle

Bis heute ist der Verbrauch an pflanzlichen Ölen kontinuierlich gestiegen. Den Ölpalmen in Malaysia und Indonesien fallen die asiatischen Regenwälder zum Opfer und der größte Sojaexporteur Brasilien reduziert laufend Teile des Amazonasregenwaldes. In Europa ist die Anbaufläche des Raps weiter gestiegen, so dass Europa zu den größten Rapsprodzenten weltweit gehört. Dabei werden Raps und Soja schwerpunktmäßig für technische Zwecke (Biodiesel) und als Futterpflanzen verwendet.
Was können wir tun? Wir können hier produzierte Öle, die reich an einfach ungesättigten Fettsäuren sind, verwenden. Eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren oder Linolensäure hilft bei entzündlichen Erkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen und kann in der kalten Küche verwendet werden. Raps- und Sonnenblumenöle bestimmter Sorten sind zum Braten geeignet und wir können den Konsum von Produkten mit Palmöl einschränken.

Öltropfen

Öle mit viel Omega-3-Fettsäure Eigenschaften, Anteil der Linolensäure
Leinöl für Quarkspeisen, 54 g/100gr
Walnussöl nussiger Geschmack für Salate, 13 gr/100gr
Raps Allrounder, 9 gr/100gr
Hanföl nussiger Geschmack für Salate, 18 gr/100gr

Bedeutung der Energie

Alles Leben braucht Energie. Besonders zu Beginn eines neuen Lebens wird jede Menge Startenergie benötigt. Daher enthalten viele Samen Öle. Wir können unser Leben bewusst mit Energie beleben und wir können die Vielfalt der Speiseöle entdecken. Indem wir auf Qualität und Nachhaltigkeit achten, leisten wir einen Beitrag für unsere eigene Gesundheit und unsere Umwelt.

Anregungen zur Vielfalt der Speiseöle:
Speiseöl im Trpfen - Drops of edible oil
Pflanzenposter mit Pflanzenillustrationen und informativen Öltropfen