Säulen der Beziehungsstruktur

Unsere Beziehung zu uns selbst und zu anderen Menschen beruht auf zwei Säulen: Dem Selbstwert und der Empathiefähigkeit.
Unser Selbstwertgefühl ist häufig durch Scham beeinträchtigt, während unsere Fähigkeit, Gefühle für andere nachzufühlen durch Schuld blockiert sein kann.

Selbstwert
Wenn unsere bewußte positive Selbstwahrnehmung beeinträchtigt ist, dann feuert unser Alarmzentrum in der Regel schnell und „dreckig“ und setzt unseren Körper unter Strom. Indem wir achtsam sind und eine Distanz zwischen Wahrnehmung und Handlung schaffen, können wir bewußt neue Aktionen wagen oder neue Verbindungen eingehen. Dabei arbeitet das Limische System mit dem Cortex, dem “Verstandesbereich”, zusammen.

Empathie
Um mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, müssen wir die Gefühle anderer nachvollziehen können. Die Basisemotionen Angst, Wut, Ekel, Freude und Trauer nehmen wir über Spiegelneuronen wahr. Unsere Wahrnehmung kann durch Aufmerksamkeit, das Lesen von Mimik und Gestik sowie der Wahrnehmung unseres Umfeldes erhöht werden. Die Steuerung der Empathie erfolgt durch den Inselkortex.