Was bedeutet Selbstwert?

Unsere Identität oder unseren Selbstwert finden wir in den Zentren der emotionalen Intelligenz, dem limbischen System, im Gehirn. Diese Zentren interagieren mit dem Cortex, unseren mentalen Steuerungsmustern und erzeugen das subjektive Gefühl in Bezug auf unseren Wert und unsere Einstellung zu uns selbst.

Selbstwertregulierung:
Neue Sinneswahrnehmungen und Körperwahrnehmungen werden im Gehirn oft schnell über den Mandelkern (Amygdala) verarbeitet und führen zu Handlungen, die unsere bestehenden Muster abspulen.
Wenn wir unsere Wahrnehmungen bewusst registrieren, werden sie im Gehirn auf vielfältige Weise mit dem Cortex rückgekoppelt. Wir können dann unsere vorhandene Handlungskette unterbrechen und verbunden mit einem Perspektivwechsel eine neue Aktion zur Entfaltung bringen oder eine neue Verbindung knüpfen.

Nur neue Eindrücke oder Körperwahrnehmungen lösen positiven oder negativen Streß aus und hinterlassen damit eine Spur in uns.
Wenn der Streß zu groß wird, empfinden wir Druck. Wir können uns davon befreien, indem wir eine Verbindung eingehen und Verantwortung gemeinsam tragen oder über eine Verbindung Vertauen in unsere eigenen Fähigkeiten gewinnen und diese entfalten können.