Ohne Scham zur Entfaltung

Hinter einem schwachen Selbstwertgefühl liegt meist das Gefühl der Scham verborgen. Wir schämen uns, weil wir das Gefühl haben, zu versagen. Oft sehen wir nicht, dass hinter der Leistung der anderen auch immer jemand steht, der sie sie neben unserem Glauben an uns selbst möglich gemacht hat.

Um unser Schamgefühl oder auch Streß zu überwinden, brauchen wir Energie und Unterstützung durch Mentoren, Trainer, Coaches, Kollegen, Partner oder Freunde. Unser vorhandenes Handlungsmuster muss nämlich bewusst unterbrochen und verändert werden. Dazu ist ein neuer Blick auf unser eigenes Potenzial hilfreich. Erst dann können sich unsere Fähigkeiten entfalten und es kann zu einer „Ideen-Explosion“ und zu neuen Innovationen kommen.

Neben unserer zielorientierten Entfaltung, die zu unserer Autonomie führt, müssen wir unseren sich entwickelnden Selbstwert immer auch schützen.Denn die Erwartung des Erreichens unserer Ziele kann uns verletzbar machen. Das Risiko müssen wir eingehen, um unsere Handlungsmöglichkeit zu erweitern und wachsen zu können. Wir können nie vollständig auf Kontrolle verzichten und müssen schädliche Einflüsse auf verschiedenen Ebenen abwehren. Der Aufwand unseres Abwehrsystems sollte aber geringer sein als unser Arbeits- oder kreativer Impuls.